Wieso es schön ist Neues zu probieren

Brushlettering Workshop, öfter mal was neues ausprobieren, goodrun schmücken macht glücklich

Letzten Freitag bin ich wiedermal zu einem Workshop gegangen. Ja ich mag Workshops gern, aber meistens nehm ich mir die Zeit dafür nicht. Meist bin ich dafür zu sehr in meinem Tun und Schaffen meine Schmuckstücke zu fertigen, gefangen. Aber vor Weihnachten noch hab ich mich zu einem Brushlettering Workshop bei der lieben Angelika Newerkla-Huemer angemeldet.

Ich weiss ja nicht wie es dir geht. Aber bei mir ist das meistens so, dass ich einen Workshop wo ausgschrieben sehe und mir denke, ja das interessiert mich. Falls der Termin dann passt, was auch eher selten vorkommt, dann meld ich mich schnell an. Dann schreib ich das in meinen Kalender und vergess das Ganze dann wieder. Ist dann der Termin ein paar Tage enfernt, dann denk ich mir zumeist: “Warum hab ich mich da angemeldet, ich hab ja gar keine Lust!”. Blöd gell? Aber diesmal war es irgendwie ganz anders, ich hab mich die ganze Zeit wirklich darauf gefreut.

Brushlettering Workshop, öfter mal was neues ausprobieren, goodrun schmücken macht glücklich

Also fuhr ich am Freitag Nachmittag nach Freistadt ins MÜK. Dort sollte der Workshop von 17:30 bis 21:30 stattfinden. Da Brushlettering momentan ein wirkliches Trendthema ist, hatten sich auch noch 14 weitere Teilnehmerinnen für dafür angemeldet. Ja wir waren nur Frauen. Ich denke mal Schönschrift ist weiblich?!

Dann gings gleich los. wir bekamen von der Angelika eine wunderschön gestaltete Mappe mit unserem Namen drauf und vielen Zetteln und Papieren drinnen. Sie hatte uns verschiedene Brushlettering Alphabete vorgeschrieben und als Übungszettel gestaltet. Wir durften dann auch gleich loslegen und das Alphabet durchmalen. Ja Brushlettering ist für mich mehr Malen als Schreiben. Denn es setzt sich aus dünneren und dickeren Strichen zusammen und diese muss man gekonnt im Wechsel aufeinanderfolgen lassen, damit man zu dem Schriftbild kommt das man sich vorstellt.

Brushlettering Workshop, öfter mal was neues ausprobieren, goodrun schmücken macht glücklich

Die Angelika hat sich viel Mühe gegeben und Zeit genommen uns das Thema Brushlettering so klar als möglich zu zeigen und hat auch alle Fragen wunderbar beantwortet. Das Grundgerüst für weitere Taten war dadurch jetzt gelegt. Jetzt gings daran zu üben um sich zu verbessern. Am nächsten Tag hab ich mich dann auch sogleich hingesetzt und angefangen weiterzuüben. Ich hatte mir auch vor ein paar Wochen, noch vor Weihnachten von der Frau Hölle das tolle Handlettering Buch gekauft. Die Tanja „Frau Hölle“ Cappell verfolge ich auf Instagram schon seit ein paar Monaten und sie begeistert mich mit ihren tollen Letteringprojekten immer wieder aufs neue. Generell ist Instagramm eine wahre Fundgrube für Brushlettering und Handlettering Bilder und Videos. Also wenn du das Thema auch spannend findest, solltest du dort unbedingt einmal stöbern.

Die erste Hemmschwelle war durch den Kurs überwunden. Ich konnte loslegen und weiterüben und probieren. Meine erste Hürde dich ich zuhause nehmen musste, war das zusammensetzen von Buchstaben. Denn irgendwie hatte ich zwar nach dem Brushlettering Workshop das prinzip der Buchstaben verstanden, mir war aber noch nicht ganz klar wie ich es anstellen sollte, die einzelnen Buchstaben miteinander zu verbinden. Da ja auch nicht nur zu verbinden, sondern auch so, dass es ein Schriftbild ergibt und der Buchstabe dann auch harmonisch aussieht.

Brushlettering Workshop, öfter mal was neues ausprobieren, goodrun schmücken macht glücklich

Ja und da hab ich dann gestern schon fleissig 2 bis 3 Stunden geübt. Hab mir dann gleich auch noch beim Gerstäcker in Linz ein bisschen Papier und ein paar Stifte gekauft. Heute gings dann auch gleich wieder weiter und ich werde mit Sicherheit noch einiges an Übung brauchen, bis ich so wirklich zufrieden bin. Aber das wichtigste für mich ist es, zusätzlich zu dem, dass es unheimlichen Spass macht und wahres Suchtpotential birgt, dass ich die Hürde genommen habe und was Neues ausprobiert habe. Denn für mich ist das immer sehr bereichernd, neue Dinge auszuprobieren.

Mir die Zeit zu nehmen mich hinzusetzen und nicht meiner Arbeit nachzugehen oder andere Dinge zu erledigen die ja immer anstehen. Es mir zu gönnen, etwas nur für MICH zu machen. Einfach so zum Spass. Nicht für mein Business, nicht für meine Familie, nicht für meine Kinder oder unser zuhause, NEIN – nur für MICH. Das Problem dabei ist ja auch, dass das nur in meinem Kopf ist.

Denn wenn ich die Hürde des Anmeldens, die Hürde des Hingehens und noch die Hürde des mich darauf einlassens genommen habe, dann bin ich extrem bereichert und glücklich!

Brushlettering Workshop, öfter mal was neues ausprobieren, goodrun schmücken macht glücklich

Es ist einfach nur was für mich. Etwas das richtig Freude und Spaß macht. Einmal nur so rumzuprobieren und zu üben. Ich würde mich über ein Kommentar von dir freuen, ob auch du gerne Workshops und Kurse besuchst. Wenn ja welche? Was findest du daran so toll und was begeistert dich?

Bis bald!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wieso es schön ist Neues zu probieren

Letzten Freitag bin ich wiedermal zu einem Workshop gegangen. Ja ich mag Workshops gern, aber meistens nehm ich mir die Zeit dafür nicht. Meist bin ich dafür zu sehr in meinem Tun und Schaffen meine Schmuckstücke zu fertigen, gefangen. Aber vor Weihnachten noch hab ich mich zu einem Brushlettering Workshop bei der lieben Angelika Newerkla-Huemer angemeldet.

Ich weiss ja nicht wie es dir geht. Aber bei mir ist das meistens so, dass ich einen Workshop wo ausgschrieben sehe und mir denke, ja das interessiert mich. Falls der Termin dann passt, was auch eher selten vorkommt, dann meld ich mich schnell an. Dann schreib ich das in meinen Kalender und vergess das Ganze dann wieder. Ist dann der Termin ein paar Tage enfernt, dann denk ich mir zumeist: “Warum hab ich mich da angemeldet, ich hab ja gar keine Lust!”. Blöd gell? Aber diesmal war es irgendwie ganz anders, ich hab mich die ganze Zeit wirklich darauf gefreut.

Brushlettering Workshop, öfter mal was neues ausprobieren, goodrun schmücken macht glücklich

Also fuhr ich am Freitag Nachmittag nach Freistadt ins MÜK. Dort sollte der Workshop von 17:30 bis 21:30 stattfinden. Da Brushlettering momentan ein wirkliches Trendthema ist, hatten sich auch noch 14 weitere Teilnehmerinnen für dafür angemeldet. Ja wir waren nur Frauen. Ich denke mal Schönschrift ist weiblich?!

Dann gings gleich los. wir bekamen von der Angelika eine wunderschön gestaltete Mappe mit unserem Namen drauf und vielen Zetteln und Papieren drinnen. Sie hatte uns verschiedene Brushlettering Alphabete vorgeschrieben und als Übungszettel gestaltet. Wir durften dann auch gleich loslegen und das Alphabet durchmalen. Ja Brushlettering ist für mich mehr Malen als Schreiben. Denn es setzt sich aus dünneren und dickeren Strichen zusammen und diese muss man gekonnt im Wechsel aufeinanderfolgen lassen, damit man zu dem Schriftbild kommt das man sich vorstellt.

Brushlettering Workshop, öfter mal was neues ausprobieren, goodrun schmücken macht glücklich

Die Angelika hat sich viel Mühe gegeben und Zeit genommen uns das Thema Brushlettering so klar als möglich zu zeigen und hat auch alle Fragen wunderbar beantwortet. Das Grundgerüst für weitere Taten war dadurch jetzt gelegt. Jetzt gings daran zu üben um sich zu verbessern. Am nächsten Tag hab ich mich dann auch sogleich hingesetzt und angefangen weiterzuüben. Ich hatte mir auch vor ein paar Wochen, noch vor Weihnachten von der Frau Hölle das tolle Handlettering Buch gekauft. Die Tanja „Frau Hölle“ Cappell verfolge ich auf Instagram schon seit ein paar Monaten und sie begeistert mich mit ihren tollen Letteringprojekten immer wieder aufs neue. Generell ist Instagramm eine wahre Fundgrube für Brushlettering und Handlettering Bilder und Videos. Also wenn du das Thema auch spannend findest, solltest du dort unbedingt einmal stöbern.

Die erste Hemmschwelle war durch den Kurs überwunden. Ich konnte loslegen und weiterüben und probieren. Meine erste Hürde dich ich zuhause nehmen musste, war das zusammensetzen von Buchstaben. Denn irgendwie hatte ich zwar nach dem Brushlettering Workshop das prinzip der Buchstaben verstanden, mir war aber noch nicht ganz klar wie ich es anstellen sollte, die einzelnen Buchstaben miteinander zu verbinden. Da ja auch nicht nur zu verbinden, sondern auch so, dass es ein Schriftbild ergibt und der Buchstabe dann auch harmonisch aussieht.

Brushlettering Workshop, öfter mal was neues ausprobieren, goodrun schmücken macht glücklich

Ja und da hab ich dann gestern schon fleissig 2 bis 3 Stunden geübt. Hab mir dann gleich auch noch beim Gerstäcker in Linz ein bisschen Papier und ein paar Stifte gekauft. Heute gings dann auch gleich wieder weiter und ich werde mit Sicherheit noch einiges an Übung brauchen, bis ich so wirklich zufrieden bin. Aber das wichtigste für mich ist es, zusätzlich zu dem, dass es unheimlichen Spass macht und wahres Suchtpotential birgt, dass ich die Hürde genommen habe und was Neues ausprobiert habe. Denn für mich ist das immer sehr bereichernd, neue Dinge auszuprobieren.

Mir die Zeit zu nehmen mich hinzusetzen und nicht meiner Arbeit nachzugehen oder andere Dinge zu erledigen die ja immer anstehen. Es mir zu gönnen, etwas nur für MICH zu machen. Einfach so zum Spass. Nicht für mein Business, nicht für meine Familie, nicht für meine Kinder oder unser zuhause, NEIN – nur für MICH. Das Problem dabei ist ja auch, dass das nur in meinem Kopf ist.

Denn wenn ich die Hürde des Anmeldens, die Hürde des Hingehens und noch die Hürde des mich darauf einlassens genommen habe, dann bin ich extrem bereichert und glücklich!

Brushlettering Workshop, öfter mal was neues ausprobieren, goodrun schmücken macht glücklich

Es ist einfach nur was für mich. Etwas das richtig Freude und Spaß macht. Einmal nur so rumzuprobieren und zu üben. Ich würde mich über ein Kommentar von dir freuen, ob auch du gerne Workshops und Kurse besuchst. Wenn ja welche? Was findest du daran so toll und was begeistert dich?

Bis bald!