Schmuck und Farbe

Schmuck und Farben. Farbtypen

Beim Artikel vor einer Woche haben wir ja schon besprochen welcher Schmuck zu uns passt. Ich habe dir erzählt, bei welcher Gesichtsform du am Besten welche Kette oder Ohrringe trägst. Welche Körpermerkmale du durch bestimmte Schmuckstücke mehr oder weniger betonen kannst.

Farbe & Schmuck

Jetzt möchte ich heute noch ein wenig über Farben und Schmuck erzählen. Denn wie ihr ja wahrscheinlich wisst passen zu unterschiedlichen Gesichtstönungen bzw. auch Haarfarben unterschiedliche Farben. Um es mal vereinfacht zu erklären kann man ja in 4 verschiedene Typen einteilen.

Frühlingstyp

Dieser Typ hat eine helle Haut meist mit Sommersprossen versehen. Auch die Augenfarbe ist eher hell, also ein helles Blau oder auch ein helles Grün kann aber auch ein helles Braun dabei sein. Die Haarfarbe ist blond, hellbraun oder rötlich aber meist mit einem leichten Goldton versehen. Farblich gesehen sind wir da dann bei orange oder auch leuchtenden Rottönen. Helle Brauntöne und auch pastellige Grüntöne können gut getragen werden. Zusammenfassend gesagt eher die Palette der warmen aber doch zarten und frühlingshaften Farben. Das Kühle bzw. Kalte sollte der Frühlingstyp eher meiden. Genauso wie grelle und dunkle Farben, die lassen ihn eher matt und müde wirken. Beim Schmuck ist es somit ähnlich. Der Frühlingstyp sollte Schmuck kaufen der die warmen Töne in sich trägt: Gold, Bronze, Kupfer und das Silber und Platin meiden da es die Haut fahl und blass erscheinen lässt. Bei den Steinen sollte der Frühlingstyp dann zu Bernstein, Jade, Elfenbein oder Koralle greifen. Diese lassen die Haut schön strahlen.

Sommertyp

Der Sommertyp hat auch eine eher helle Haut aber ohne den goldigen Schimmer des Frühlingtypen. Meist spricht man hier von der Porzellanhaut, da sie eher kühl wirkt. Die Augenfarbe ist auch eher hell: haselnussbraun, grün, graublau oder blaugrün. Dunkelbraun oder gar schwarz wird man beim Sommertypen eher selten finden. Die Haarfarbe des Sommertyps ist meist blond in unterschiedlichen Variationen. Sie ist eher aschig bzw. silbrig – das Goldige des Frühlingstypen fehlt hier. Farblich sollte der Sommertyp zu den unterschiedlichsten Blautönen greifen und darauf achten, dass sie eher kühl sind. Auch Rottöne stehen dem Sommertyp, wengleich auch nicht zu helle. Eher zum Bordeaux oder gesättigten Rot mit leichtem Blaustich greifen. Kräftige, kühle Farben passen gut. Auch Weiß ist immer gern gesehen. Beim Schmuck sollte der Sommertyp somit auch zum Kühlen greifen: Silber, Platin, Stahl. Bei den Edelsteinen passen sehr gut Achat, Bergkristall, Turmalinquarz, Amethyst.

Herbsttyp

In der Natur spricht man vom goldenen Herbst und das kann man auch auf den Hersttyp umlegen. Der Herbsttyp weisst eine eher helle Haut auf die schlecht braun wird, oder seine Haut ist pfirsichfarben bis goldbeige. Die Augenfarbe ist geprägt durch die unterschiedlichsten Brauntöne in allen Schattierungen. Doch auch grüne Augenfarben sind möglich. Die Haarfarben reichen von warmen und kalten Blondtönen hin zu Rot. Auch die unterschiedlichsten Brauntöne sind oft vertreten. Bei den Farben sollte der Herbsttyp zu den warmen Tönen greifen, so wie sie auch in der Natur zu dieser Zeit vorkommen. Kühle bzw. kalte Farben lassen den Herbsttyp blass wirken. Beim Schmuck kaufen sind wir hier dem Frühlingstyp sehr nahe und auf der warmen Seite. Gold, Bronze, Kupfer passen hier sehr gut. Bernstein, Jade aber auch Muschelscheiben, Holz und Leder passen wunderbar.

Wintertyp

Auch bei diesem Typ kannst du gut nach der Natur gehen. In der kalten Jahreszeit herschen farblich kühle Blautöne und Weiß vor. Die Haut des Wintertyps ist entweder südländisch oder ganz hell fast durchsichtig (Schneewitchentyp). So gut wie alle Augenfarben sind beim Wintertyp vertreten. Die Haarfarbe ist dunkel. Von Dunkelbraun bis Schwarz oder auch Blauschwarz. Die Farbe Blau ist bei den Wintertypen sehr beliebt zusammen mit Weiß oder auch Schwarz. Kräftige Rottöne mit Blaustich bzw. auch Grüntöne mit Blaustich können gut getragen werden. Beim Schmuck greift der Wintertyp wieder zum Kühlen wie Silber, Platin oder Stahl. Bei Edelsteinen wählt dieser Typ was kräftige: Smaragd, Rubin, Türkis, Aquamarin oder auch Lapislazuli.

Schmuckfarben

Zusammenfassend können wir jetzt feststellen, dass der Frühlings- und Herbsttyp eher die goldigen Farben beim Schmuck bevorzugen sollte. Gold, Bronze, Kupfer. Bernstein, Jade, Elfenbein – das Warme bringt da die Haut zum Strahlen. Wogegen der Sommertyp und auch der Wintertyp auf der kühlen Farbseite stehen. Silber, Platin oder auch Stahl. Bergkristall, Amethyst bzw. auch Rubin, Türkis oder Aquamarin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Urlaub

WIR MACHEN URLAUB!

und sind bis 31. Juli unterwegs.
Der Onlineshop bleibt geöffnet und du kannst jederzeit bestellen.
Versendet wird dann ab dem 1. August 2018.
Bis dahin wünsche ich Dir eine sonnige und erholsame Zeit.